Das sind sogar recht ideale Voraussetzungen! Denn diese Hunde springen nicht freiwillig ins Wasser und bleiben brav auf dem Board sitzen. Das kann euch das Paddeln sehr vereinfachen.

Wenn der Hund keinen Wasserkontakt möchte, muss er diesen auch nicht haben. Am Ufer setzen wir den Hund gemeinsam behutsam auf das Board. Auf dem Wasser könnt ihr euch ganz das Paddeln und die atemberaubende Aussicht auf die Engadiner Berge konzentrieren. Wieder am Ufer angekommen, helfen wir euch und eurem Vierbeiner wieder festen Boden unter den Füssen zu bekommen.

Kategorien: FAQSUP-Dog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.